LogoBild

Tierschutzverein Eisenach und Umgebung e.V.

Mitglied im Deutschen Tierschutzbund e.V. sowie im Landestierschutzverband Thüringen e V.
LogoBild
.

Liebe Freunde der Tiere,

eines unserer wichtigen Vereinsziele mit unserem Vereinstierheim besteht darin, aufgenommene Tiere in Not möglichst zeitnah in dauerhaft gute und verantwortungsvolle Hände von Tierfreunden zu vermitteln. Anspruch auf Vermittlung besteht nicht. Eine artgerechte Haltung nach § 2 des Tierschutzgesetzes muss uns der künftige Halter auf Vertragsbasis garantieren. Wir sind keine Tierhändler. Natürlich kontrollieren wir nach der Tierübergabe unangemeldet die tatsächliche Haltung des von uns vermittelten Tieres. Dank der Vorstellung unserer Tiere auf dieser Homepage fanden viele davon das ihnen zustehende gute und artgerechte Zuhause. Das macht uns Mut, hier auch künftig einige Tierheimbewohner vorzustellen. (Zum Tierarchiv)


hier ist ein Bild
Balu, geb. 2015
wurde wegen schwerer Krankheit des Halters ins Tierheim gebracht. Er ist ein Border-Collie-Hovawardt und braucht jemand mit Haus und Grundstück. Keine Kinder. Bisher lebte er mit in der Wohnung, deshalb braucht er auch Zugang zum Haus.


hier ist ein Bild
Kira, geb. 2016.
ist ein Jagdhund (Bracke) und wurde aus einer nicht artgerechten Haltung geholt. Der Halter hatte sie auch nicht gut behandelt. Wir suchen für sie ein neues, dauerhaftes und liebevolles zu Hause. Da sie nicht einfach ist, werden Halter gesucht, die sich mit so einer Rasse auskennen. Haus mit Grundstück ist erforderlich.
Wichtig: keine Katzen, Kleintiere und Kinder.
Weitere Infos im Tierheim.


hier ist ein Bild
Jakob
ist ein unkastrierter, junge Kater der am Jakobsplan aufgegriffen wurde. Leider haben sich die Halter bis heute nicht gemeldet. Nach der Kastration, Impfung sowie Erhalt eines Chips, steht er zur Vermittlung. Nach der Eingewöhnung von etwa sechs Wochen, sollte er Freigang bekommen, wenn das Umfeld stimmt.


hier ist ein Bild
Kätzchen
Diese drei kleinen Kätzchen wurden einfach entsorgt, denn eine Mutter war nicht vor Ort.
Der Mutter ihre Katzenkinder wegzunehmen, ist feige und herzlos! Auch Tiermütter haben Gefühle und sie suchen nach ihren Kindern. Helfen Sie bitte mit, dass Katzenelend zu mindern.
Gerade mal drei Wochen sind diese drei Katzenjungen alt und sie hätten ihre Mutter noch gebraucht
Nun werden sie von einer lieben Kollegin mit der Flasche aufgezogen. In sechs bis sieben Wochen, nach Freigabe durch den Tierarzt, können sie in ein verantwortungsvolleres zu Hause umziehen.
Eine Bitte an alle Katzenhalter, in Dorf und Stadt: "Lasst endlich eure Katzen kastrieren".


hier ist ein Bild. hier ist ein Bild
Percy und Mimi, geb. 2018 bzw. 2020
wurden vom Veterinäramt eingezogen. Beide suchen nun ein dauerhaftes zu Hause; sie sind kastriert, geimpft und haben einen Chip. Sie sind Wohnungshaltung gewöhnt und stubenrein.


hier ist ein Bild2

hier ist ein Bilds

hier ist ein Bild3

hier ist ein Bild4

Einige Katzenkinder
suchen ein neues, dauerhaftes und verantwortungsvolles zu Hause. Die Kastration der Katzen darf nicht vergessen werden. Ein Kater mit 8 Monaten und weiblichen Tieren mit 6 Monaten. Alle Katzen sind gechipt, entwurmt und geimpft. Bisher lebten sie in einer Wohnung, denn es waren "Wegwerfkatzen", die gefunden wurden und in Pflegefamilien liebevoll aufgezogen wurden. Nun sind sie soweit, dass sie zu dauerhaften Familien umziehen können. Wohnungshaltung wird empfohlen.


hier ist ein Bild
Nico
ist ein Perser–Mix, der in Neuenhof umherirrte. Etwas verfilzt und schmutzig, aber sonst gesund. In der Zwischenzeit wurde er kastriert, geimpft und er hat einen Chip erhalten. Nico braucht Zeit um sich einzugewöhnen. Ein abgesicherter Balkon ist bei ihm Pflicht! Wer ihm die Zeit gibt, sich einzugewöhnen, braucht Geduld, da er noch nicht richtig handsam ist.


hier ist ein Bild

hier ist ein Bild
Uschi und Susi
wurden entsorgt wie Müll. Eine Tierfreundin hat sie mit der Flasche aufgepäppelt. Nun sind sie soweit, dass sie in ein neues zu Hause einziehen können. Sie sehen sich sehr ähnlich, aber in der Fellstruktur sieht man die Unterschiede. Schön wäre es, wenn sie zusammen bleiben können. Beide sind geimpft und gechipt, sowie stubenrein. Einen vorhandenen Balkon sollte man absichern.